Das Spanisch Perus weist in einigen Punkten Besonderheiten auf - nicht zuletzt durch den starken Einfluss der Indiosprache Quechua, die viele Wörter und ganze Satzstrukturen ins Castellano hineingebracht hat. Dieser Sprachführer richtet sich sowohl an Anfänger als auch an jene, die bereits Spanisch sprechen und sich speziell für das peruanische Spanisch - vor allem die Umgangssprache - interessieren. Natürlich käme man mit Englisch in Peru (mehr schlecht als recht) voran und würde dann eben die Touristenpreise bezahlen. Mit der Landessprache hingegen eröffnet sich eine andere Welt. Abseits der Touristenkarawanen und der breitgetrampelten Wege wird man interessante Begegnungen mit Menschen erleben und so bald einen tieferen Einblick in die Lebensweise und Mentalität der gastfreundlichen Peruaner gewinnen.

Die Kauderwelsch Sprachführer sind einfach anders. – Warum? Die Sprachführer der Kauderwelsch-Reihe orientieren sich am typischen Reisealltag und vermitteln auf unterhaltsame Weise das nötige Rüstzeug, um ohne lästige Büffelei möglichst schnell mit dem Sprechen beginnen zu können, wenn auch vielleicht nicht immer druckreif. Besonders hilfreich ist hierbei die Wort-für-Wort-Übersetzung, die es ermöglicht, mit einem Blick die Struktur und "Denkweise" der jeweiligen Sprache zu durchschauen. Alle Beispielsätze werden doppelt ins Deutsche übertragen: zum einen Wort für Wort, zum anderen in „ordentliches“ Hochdeutsch. So wird das fremde Sprachsystem (anderer Satzbau und Ausdrucksweise) sehr gut durchschaubar und einzelne Wörter lassen sich schnell austauschen.

Kauderwelsch-Autoren sind Reisende, die die Sprache im Land gelernt haben. Sie wissen daher genau, wie und was die Leute auf der Straße sprechen. Die Reihe ist mittlerweile auf über 245 Bände angewachsen, darunter auch recht exotische Sprachen bzw. Dialekte, die heute nur noch von wenigen Menschen gesprochen werden, wie z.B. Sioux/Lakota oder Tetum für Osttimor u.v.m.

Im Wert von je 9,90€